Breaking

LightBlog

Sonntag, 1. Juli 2018

Frauen bringen in neuem Kurs ihre Fitness auf Trab

Die Füße stehen auf dem Boden voreinander, dann heben sich die Fersen langsam vom Boden ab und das Gewicht des Körpers verlagert sich auf die Zehenspitzen. „Ihr werdet merken, dass ihr euch stabilisieren müsst. Nehmt die Arme mit dazu, um euer Gleichgewicht zu halten“, weist Trainerin Martina Klauck die Teilnehmerinnen des Kurses „Fitness für Frauen“ an, den die CEB-Akademie dienstags von 18.30 bis 19.30 Uhr in der Wadrilltallhalle anbietet. Der neue Durchgang hat am vergangenen Dienstag, 22. Mai, begonnen, der Einstieg ist noch möglich. Neben Ausdauertraining zu rhythmischer Aerobic-Musik steht auch Krafttraining auf dem Programm.
(leis) Die Füße stehen auf dem Boden voreinander, dann heben sich die Fersen langsam vom Boden ab und das Gewicht des Körpers verlagert sich auf die Zehenspitzen. „Ihr werdet merken, dass ihr euch stabilisieren müsst. Nehmt die Arme mit dazu, um euer Gleichgewicht zu halten“, weist Trainerin Martina Klauck die Teilnehmerinnen des Kurses „Fitness für Frauen“ an, den die CEB-Akademie dienstags von 18.30 bis 19.30 Uhr in der Wadrilltallhalle anbietet. Der neue Durchgang hat am vergangenen Dienstag, 22. Mai, begonnen, der Einstieg ist noch möglich. Neben Ausdauertraining zu rhythmischer Aerobic-Musik steht auch Krafttraining auf dem Programm.
Bevor die Frauen im Alter zwischen 50 und 70 Jahren mit den Fitnessübungen beginnen, machen sie sich warm. Kurz nachdem die Musik gestartet ist, wippen die ersten bereits mit den Füßen mit. Die Trainerin tanzt die Schritte vor, die Frauen steigen in die Choreografie ein und tanzen mit. Etwa 15 bis 20 Minuten bewegen sie sich zu dem Rhythmus der Musik: Mal lassen sie ihre Arme nach oben in die Luft gleiten, dann wieder zur Seite oder gehen ein paar Schritte nach vorne und nach hinten. Währenddessen klatschen und hüpfen sie im Takt der Musik mit. Sobald die Herzfrequenz leicht erhöht ist, beginnt die Fitnesstrainerin mit den Kraftübungen.

Viele der Übungen, die Martina Klauck absolviert, kommen aus dem Rehabilitationssport und sollen den Frauen mehr Beweglichkeit zurückgeben. Auch Rücken- und Gelenkschmerzen können so gelindert werden. Dabei kommen verschiedene Gegenstände zum Einsatz. „Mal verwenden wir Hanteln, Bälle oder Stöcke“, erzählt die Trainerin. Neben den Übungen für Rücken und Schultern werden in dem Kurs auch Becken, Bauch und Beine trainiert.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Adbox